Webseite Traumbrise verwendet Cookies. Hier über Datenschutz

Traumbrise

… ein Hauch von Wort und Bild

Traum-Worte zum Thema:

Gedanken

Wenn man im Gras liegt, kommen mehr gute Gedanken auf, als wenn man auf heißen Kohlen steht. Aber wenn man auf Kohlen steht, kommt man auf produktivere Ideen, als wenn man im Gras liegt. Was ist also besser …?

0
0
0

Alle haben schmutzige Gedanken, aber nur wenige können sie in saubere Taten umsetzen.

0
0
0

Ein Bürokrat, der in einem Büro sitzt und vom Fenster aus in den Himmel schaut, kann der Welt mehr praktische Gedanken geben als ein Arbeiter, der nur den Boden unter seinen Füßen sieht. Am interessantesten ist jedoch, dass oft genau das Gegenteil der Fall ist. Warum?

0
0
0

Unerwünschte Gedanken sind wie Kaugummi, geschmacklos, nutzlos, aber es wird weiter gekaut.

0
0
0

Um nicht wie ein Fisch vom Kopf zu verrotten, soll man den Kopf häufiger mit neuen Gedanken zu lüften.

0
0
0

Wenn man bereits einen Gedanken "geboren" hat, dann soll man daraus eine "Person" machen.

0
0
0

Jeder Handlung muss ein Gedanke vorausgehen, sonst ist es nur ein Reflex

0
0
0

Der Versuch, die Gedanken einiger Menschen zu erraten, ist wie das Fangen einer schwarzen Katze in einem schwarzen Raum, besonders wenn man bedenkt, dass sich keine Katze in diesem Raum befindet.

0
0
0

Die Gedanken sind wie Katzen, sind auf sich allein, wenn man sie nicht füttert, sie laufen weg.

0
0
0

Unsere negative Gedanken helfen zu verstehen, dass niemand perfekt ist - auch wir nicht.

0
0
0

Luftige Formen

  • Erfahrung
  • Beschreibung:

    Die Nützlichkeit soll noch bewiesen werden.

  • Neid
  • Beschreibung:

    Die Niederlage der Gleichheit.

  • Realitätsflucht
  • Beschreibung:

    Entkommen möglichst weit von sich.

  • Panik
  • Beschreibung:

    In jedem Schritt ist Gefahr.